STEWOG

Wasserversorgung

Das Kommunalunternehmen Marktredwitz hat die Aufgabe, das Stadtgebiet mit Trinkwasser zu versorgen.

Die zentrale Trinkwasserversorgung von Marktredwitz hat den Auftrag, die Bevölkerung und andere Nutzer mit Trinkwasser von einwandfreier Beschaffenheit, in ausreichender Menge und unter ausreichendem Druck in einem räumlich abgegrenzten Gebiet aus leitungsgebundenen Anlagen einschließlich des dazugehörenden Leistungsnetzes bis zum Punkt des Überganges zur Trinkwasser-Installation zu versorgen.

Durch die europäische Harmonisierung und die Globalisierung wird es für die nationalen Trinkwasserversorger nicht unbedingt einfacher, die hohe fachliche und technische Qualität von Anlagen und die Einrichtungen zur Versorgung der Allgemeinheit mit Trinkwasser zu gewährleisten.

Begriffsbestimmung

Trinkwasser ist lebensnotwendig und kann nicht ersetzt werden. Die Trinkwasserversorgung ist eine zentrale Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge. Sie ist eine entscheidende Voraussetzung für die Erhaltung der öffentlichen Gesundheit, für die Verhinderung von wasserbedingten Infektionen und hierdurch bedingten Epidemien sowie chronischen Erkrankungen und für das Wohlergehen der
Bevölkerung.

Trinkwasser ist ein Naturprodukt und stammt aus dem natürlichen Wasserkreislauf mit lokal bzw. regional geprägter chemischer Beschaffenheit.

Trinkwasser
muss appetitlich sein und sollte zum Genuss anregen.

Trinkwasser muss farblos, klar, kühl sowie geruchlich und geschmacklich einwandfrei sein. Es ist hygienisch einwandfrei, wenn Stoffe nur in solchen Konzentrationen enthalten sind und es mikrobiologisch so beschaffen ist, dass bei lebenslangem Genuss und Gebrauch eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit nicht zu befürchten ist. Es ist nicht steril, muss aber keimarm sein.

Trinkwasser muss auch an der Entnahmestelle beim Nutzer mindestens den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Das setzt voraus, dass für dieses Trinkwasser geeignete Materialien, Werkstoffe und Produkte in der Trinkwasser-Installation verwendet werden. Eine weitere Behandlung des Trinkwassers in der Trinkwasser-Installation ist somit nicht erforderlich, es sei denn, dass dies im Einzelfall hygiene-medizinisch indiziert ist.

Trinkwasser-Installationen sind nur dann an die zentrale Trinkwasserversorgung anzuschließen, wenn die Trinkwasser-Installation gemäß den allgemein anerkannten Regeln der Technik geplant, gebaut und betrieben wurde oder wird. Insbesondere sind Rückwirkungen aus der Trinkwasser-Installation auf die zentrale Trinkwasserversorgung auszuschließen.

Das DVGW-Regelwerk dient als Leitbild für eine dauerhaft sichere, hygienisch
einwandfreie Trinkwasserversorgung.

Böttgerstraße 12
95615 Marktredwitz

Telefon: 09231/501-900
Telefax: 09231/501-920

E-Mail: kum@marktredwitz.de

Bereitschaftsdienst für Trinkwasser außerhalb der Dienstzeit: 09231/501-914

 

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Donnerstag
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 
14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Freitag
8.00 Uhr bis 12.00 Uhr

(Außerhalb dieser Zeiten nach Vereinbarung)