Bild von vegasita auf Pixabay

städtische PV-Anlage

Seit dem 02. Februar ist auf den Dächern der städtischen Verwaltungs- und Betriebsgebäude in der Böttgerstraße eine Photovoltaikanlage in Betrieb.

Der Teil des Stroms, der nicht von der Stadt selbst genutzt wird, wird ins Netz abgegeben und als "FichtelgebirgsStrom" angeboten. Dieser Strom aus 100 % regenerativen Quellen kann über die SWW Wunsiedel und die ZukunftsEnergie Fichtelgebirge (ZEF) bezogen werden.

Daten zur PV-Anlage

Leistung der Anlage:                265,7 kWpeak

Genutzte Dachfläche:               2.333 m²

Ausrichtung der Module:         überwiegend Ost-West

Investition:                                 ca. 330.000 € (netto)

Ertragsprognose:                      ca. 240.000 kWh im Jahr

CO2-Einsparung:                     ca. 165,5 Tonnen jährlich

Anteil Eigenverbrauch:            ca. 50%

Lebensdauer:                            bis zu 40 Jahre

Vergütung:                                Direktvermarktung des Überschussstroms 20 Jahre  garantierter           
                                                    Vergütungssatz nach EEG-Gesetz

Die Stadt profitiert einerseits durch Einsparung bei Strombezug für den Verbrauch von Verwaltung/Bauhof und andererseits durch die Vergütung aus der Direktvermarktung des Stromüberschusses.

 

Mittels Online-Portal können städtische Mitarbeiter und Installateure jederzeit und überall auf die wichtigsten Daten der installierten Anlage zugreifen. Messwerte können analysiert und Erträge visualisieren und vergleichen werden. So lassen sich schon kleine Abweichungen schnell ausfindig machen und beheben.