4-Tages-Tour Wandern ohne Gepäck im Fichtelgebirge - "Aussichtsfelsen, Moore und Flusstäler"

Tourbeschreibung

Die viertägige Rundtour führt von der zentral gelegenen Stadt Marktredwitz (A94, B303, 2 Bahnlinien) über die Kösseine, den wohl schönsten Aussichtsberg des Fichtelgebirges, durch das Felsenlabyrinth der Luisenburg, das Zeitelmoos, eines der interessantesten Hochmoorgebiete der Region, und entlang der idyllischen Flusstäler von Eger, Röslau und Kösseine wieder zurück nach Marktredwitz.

1. Tag

An diesem Tag führt die Wanderung zunächst auf den schönsten Aussichtsberg des Fichtelgebirges, die Kösseine (939 m), dann zur Luisenburg, der ältesten Naturbühne Deutschlands. Von hier bietet sich ein Abstecher durch das schönste Felsenlabyrinth Europas an (Dauer ca. 1 Std.).

Ausgangsort: Bahnhof Marktredwitz

Wegeverlauf: Marktredwitz – Markierung  – Wendener Stein – Püttnerfels – Kösseinebrunnen – Kösseinegipfel (NSG, Blockmeer, Aussichtsturm) –  Höhenweg – Habersteine (Felstürme mit Besteigungsanlage) – Luisenburg –  Quellenweg – Bad Alexandersbad oder  Höhenweg – Wunsiedel

Einkehrmöglichkeiten: Kösseinehaus, Berggasthof Waldlust

Wanderstrecke: ca. 16 bzw. 18 k

2. Tag

Zu Beginn bietet sich ein Besuch des Fichtelgebirgsmuseums an. Dann verläuft der Weg durch das Zeitelmoos, eines der interessantesten Hochmoorgebiete der Region. Vom 12-Gipfel-Blick in Röslau biete sich eine herrliche Aussicht. Zum Schluss folgt die Route dem idyllischen Egertal.

Ausgangsort: Bad Alexandersbad/Wunsiedel

Wegeverlauf: (Bad Alexandersbad –  Rundweg – Dünkelhammer –  – Katharinenberg) – Wunsiedel – Bibersbacher Straße – ab Stadtende „Vogelrundweg" – Zeitelmoss –  Rundweg – Röslau –  Egerweg – Marktleuthen

Einkehrmöglichkeiten: Ratsstuben Wunsiedel, Röslau

Wanderstrecke: ca. 13 bzw. 16 km

3. Tag

Die bequeme Wandertour führt durch das idyllische Tal der Eger bis zur tschechischen Grenze.

Ausgangsort: Marktleuthen (beim Bahnviadukt)

Wegeverlauf: Marktleuthen –  Egerweg – Leuthenforst – Wendenhammer – Kaiserhammer – Schwarzenhammer – Hendelhammer („Herrgottstein") – Leupoldshammer (Stausee für Stromgewinnung) – Wellertal – Elektrizitätswerk – Hirschsprung – Königsmühle – Hohenberg a. d. Eger (Burganlage, Sauerbrunnen)

Einkehrmöglichkeiten: Schwarzenhammer, Wellertal, Hohenberg a. d. Eger

Wanderstrecke: ca. 20 km

4. Tag

Der letzte Tag führt durch das Tal des Röslauflusses und bietet einen bequemen Ausklang der Wanderzeit im Fichtelgebirge.

Ausgangsort: Hohenberg a. d. Eger

Wegeverlauf: Hohenberg –  Egerweg – Fischern („Zwei-Flüsse-Stein", Zusammenfluss von Eger und Röslau) –  Schirnding – Arzberg – Naturschutzgebiet Gsteinigt – Elisenfels – ab Feisnitzstausee  bis zur Ortsverbindungsstraße, ab dort  – Haid – Fridau – Brand, Durchquerung des Ortes auf der Fridauer Straße und der Straße „An der Kösseine" – auf unmarkiertem Weg weiter nach Neu-Haag – kurz nach der Ortsendetafel des Stadtteiles Hammerberg, bei der Reitanlage, links abbiegen nach Marktredwitz.

Einkehrmöglichkeiten: Schirnding, Arzberg, Elisenfels, Feisnitzstausee, Marktredwitz

Wegstrecke: ca. 21 km

Leistungen

  • 4/5 Übernachtungen im Zimmer mit Du/WC
  • Reichhaltiges Wandererfrühstück
  • Wanderkarte mit eingezeichnetem Routenverlauf Höhenprofil
  • Gepäcktransport
  • Ausführliches Informationsmaterial

Preise

Unsere Preise für die verschiedenen Routen finden sie in unserem Buchungsformular.

Spezialangebot: Wandern ohne Gepäck mit Hund

Sie können diese Touren auch zusammen mit ihrem Vierbeiner genießen.

Unsere Übernachtungspartner sind darauf eingestellt!