Süd-Ost-Link

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen zu den Planungen
des SüdOstLink, die das Umfeld des Stadtgebiets Marktredwitz betreffen.
 
 

Der Süd-Ost-Link (Vorhaben 5)

__________________________________________________________________________________________________
SuedOstLink

 

Bei der Bürgerversammlung am 17.01.2017 hatten Teilnehmer die Möglichkeit ihre Fragen zur Planung des SüdOstLink an TenneT zu stellen.

 

 

Im Rahmen der Veranstaltung hat ein Mitarbeiter der niederländischen Firma TenneT TSG GmbH (mit Sitz in Bayreuth) erklärt, wie konkrete Bauabläufe aussehen könnten. Außerdem wurde darüber informiert, welche Kabel eingesetzt werden könnten und welche Auswirkungen diese auf die Umwelt haben. Die Bürger bekamen die Möglichkeit, ihre Fragen zur Sprache zu bringen und diese mit dem TenneT-Mitarbeiter zu diskutieren.

 
 
 

Aktueller Stand:

- TenneT hat am 29.03.2017 "Antrag auf Bundesfachplanung" bei der BundesNetzA gestellt

- im Anschluss wurden Antragskonferenzen (siehe Veranstaltungen) festgelegt

- Ziel dieser Konferenzen war es, den Untersuchungsrahmen zu bestimmen (muss TenneT erfüllen) 

- dieser Untersuchungsrahmen ist der Fa. TenneT am 09.10.17 übergeben worden

- die Fa. TenneT hat die §8 Untersuchungen (Abschnitt C) bis Juni 2018 weitgehend abgeschlossen

- zwischen dem 20. August und dem 26. Oktober sollen, an ausgewählten Stellen im Stadtgebiet von

  Marktredwitz, Probebohrungen zur vertieften Untersuchungen stattfinden, um genauere Erkenntnisse der

  Bodenbeschaffenheit zu bekommen

- am 21.12.2018 wurden von der Fa. TenneT die §8 NABEG Unterlagen an die BNetzA eingereicht

  (Hier schlägt der Übertragungsnetzbetreiber der BNetzA den geeignetsten, 1000m breiten Korridor vor)

 

  Bis Mitte Februar 2019 konnte man online auf dem Planungsportal bei der Fa. TenneT Einfluss auf die 

  Trassenführung innerhalb des 1000m breiten Korridor nehmen, indem man sein lokales Wissen über

  Widerstände, vorherrschende Problematiken oder bekannte Hindernisse einpflegen konnte.

 

- nachdem die Unterlagen geprüft worden sind, wurden sie einen Monat lang öffentlich gemacht und Jeder

  konnte sie an ausgewählten Stellen und online bei der BNetzA einsehen.

- ab dem Tag der Veröffentlichung blieb 2 Monate Zeit Stellungnahmen, Einwände, Anregungen, etc.

  bei der BNetzA schriftlich oder in elektronischer Form einzureichen. Nur wer hier Tätig geworden ist, wird

  am späteren Erörterungstermin eingeladen.

 

....wie es weiter geht

- nachdem alle Stellungnahmen und Einwände geprüft sind, wir von der BNetzA ein Erörterungstermin

  vereinbart und über diese nochmals diskutiert (Sommer 2019).

- mit dem Erörterungstermin endet die Bundesfachplanung und der 1000m breite Korridor wird beschlossen.

  

Veranstaltungen:

12.10.2016   Infomarkt in Thiersheim

17.01.2017   Bürgerinformation in Marktredwitz

03.04.2017   Infomarkt in Arzberg

25.04.2017   Dialogmobil in Marktredwitz

18.05.2017   Infoveranstaltung Arzberg

17.05.2017   Antragskonferenz in Weiden

31.05.2017   Antragskonferenz in Hof 

07.09.2017   Podiumsdiskussion Energiewende - Stromtrassen 

10.11.2017   Viertes Planungsbegleitendes Forum - Freiheitshalle Hof

05-27.06.18  Besuch des mobilen Bürgerbüros in verschiedenen Kommunen

19.12.2018   Fünftes Planungsbegleitendes Forum - Fichtelgebirgshalle WUN

 

weitere Veranstaltungen:

Infomärkte Januar 2019

            

 


             

 

     

Kurzer Überblick der Antragskonferenzen: 

 

 

Öffentliche Bekanntmachung - bodenkundliche Untersuchungen

  
 

    
Zusätzliche Informationen:
___________________________________________________________________________________________________
 Sonstiges: