Verbindung Lorenzreuth - Marktredwitz

Bau einer Radwegverbindung

Es entsteht in zwei Bauabschnitten die wichtigste Verbindung vom dort ausgewiesenen "Fichtelgebirgsring" in die Kernstadt und umgekehrt. Sie ist Bestandteil der geplanten und teilweise schon vorhandenen Verbindung der beiden Städte des gemeinsamen Oberzentrums Marktredwitz-Wunsiedel.

 

Ziele:

Lokal erhalten die rund 1000 Einwohner des Stadtteils Lorenzreuth eine sichere Rad-Anbindung. Diese ist besonders attraktiv für die ca. 150 Jugendlichen (7-18 J.),  200 älteren Einwohner (>60 J.) und alle Pendler.

 

Mehrere Neubaugebiete und der Neubau einer Justizvollzugsanstalt mit 200 Arbeitsplätzen ab ca. 2022 werden mittelfristig zu weiterer Steigerung der Radfrequenz führen.

Geschaffen wird darüber hinaus eine Rad-Anbindung für Kunden/Besucher der wichtigen Ziele "McDonald's", Wertstoffhof und "Technisches Rathaus" aus beiden Richtungen.

Beschäftigte zahlreicher Betriebe, darunter CeramTec (650 MA) und EDEKA-Verteilerzentrum (400 MA, beide direkt am neuen Radweg) sowie RHI 320 MA), Heck Wall-Systems (200 MA) und weiterer am westlichen Ende können aufs Rad umsteigen.

 

Durch die Verbindung in Marktredwitz wird eine Erhöhung des Radverkehrs beim Modal Split auf 5% angestrebt. Bei einer durchschnittlichen Fahrstrecke von 3 km einfach und 100 Fahrten pro Tag ergeben sich rund 50t CO2-Einsparung im Jahr. Die Radabstellanlage ermöglicht mit rund 40 Plätzen weitere 20t/Jahr.