Vom Bayerisch-werden und anderen Merkwürdigkeiten

Symposium am 17. und 18. März 2017
 
hier der Flyer mit Programm zum Download.
 

„Vom Bayerisch-Werden und anderen Merkwürdigkeiten", parallel zur gleichnamigen Ausstellung im Egerland-Kulturhaus findet ergänzend ein Symposium zur Geschichte der bayerisch-böhmischen Grenzregion in der Zeit des Übergangs des Marktes Redwitz an Bayern statt. Rund um diese einschneidende Änderung in der  Marktredwitzer Stadthistorie beleuchten Wissenschaftler und Heimatforscher verschiedene Aspekte der Zeit, die den eigentlichen Akt der Übergabe, Voraussetzungen und Folgen in einen größeren Kontext einordnen.

Das Symposium findet im Großen Saal des Egerland-Kulturhauses, Fikentscherstraße 24, 95615 Marktredwitz statt. Es beginnt am 17.03.2017  mit dem Einführungsvortrag des Münchner Archivdirektors Gerhard Fürmetz über das Vertragswerk und setzt sich am Samstag 18.3.2017 um 9.00 Uhr mit Vorträgen über verschiedene Themen vom böhmischen Redwitz über die Gründung Franzensbads bis zu Bedingungen früher Industrialisierung fort. Das Veranstaltungsende ist gegen 18.00 Uhr geplant.

Die Teilnahme am Symposium  ist kostenlos und für alle Interessierten offen.

Anmeldungen zur besseren Planung bitte beim Stadtarchiv Marktredwitz (09231/501-112 oder-113 ).  
 

______________________________________________________________________________________ 
 
Ausstellung
 
Zweihundert Jahre Marktredwitz in Bayern – dieses Jubiläum nehmen das Marktredwitzer Stadtarchiv, das Egerland-Museum und das Stadt- und Kreisarchiv Eger/Cheb zum Anlass, ein Fenster in die damalige Zeit mit einer Ausstellung im Egerland-Museum zu öffnen.

Weitere Informationen und die Öffnungszeiten finden Sie hier der Flyer zum Download.

 DSC05080  DSC05076
 DSC05072%255F  DSC05079