Auflassung einer Grabstätte im städtischen Friedhof Marktredwitz

Auflassung einer Grabstätte im städtischen Friedhof Marktredwitz

Letztmalige Aufforderung 

 

Das im Quartier G Nr. 27 liegende Einzel-Eigen-Grab des verstorbenen Alfred Ernstberger  macht seit Monaten einen sehr ungepflegten Eindruck. Es ist stark mit Unkraut, Gras und Disteln bewachsen.

 

Nachdem  die Nutzungsberechtigte Frau Elfriede Ruckdeschel, Schönbrunnerstr.10, 95709 Tröstsau-Leupoldsdorf, bereits 2013 verstorben ist und auch sonst keine Angehörigen mehr zu ermitteln sind, wird das Grab nach einer Räumungsfrist von 3 Monaten zum 15. Oktober 2018 nach § 13 der Friedhofssatzung durch die Stadt Marktredwitz von Amts wegen aufgelassen.

Der Grabstein, die Einfassung und die Pflanzung werden entfernt und gehen nach § 19 Abs.2 der Friedhofssatzung in das Eigentum der Stadt Marktredwitz über.

 

Angehörige der Familien Ernstberger und Ruckdeschel werden hiermit letztmalig gebeten, sich bei der Friedhofverwaltung, Friedensplatz 2, 95615Marktredwitz (Telefon 09231/5665)

zu melden.

 

 

Marktredwitz, den 11.07.2018

Stadt Marktredwitz

 

 

Weigel

Oberbürgermeister