Auflassung von Grabstätten im Städtischen Friedhof Marktredwitz Letztmalige Aufforderung

Auflassung von Grabstätten im Städtischen Friedhof Marktredwitz

Letztmalige Aufforderung

 

 

Das im Quartier F Nr. 161/162 liegende Doppel-Eigen-Grab der Familie Grüner, Seidel und Rogowski

Ist am 02.12.2016 abgelaufen.

 

Da die letztmalige Nutzungsberechtigte, Frau Marie-Luise Indra ebenfalls verstorben ist, und sonst keine Angehörigen mehr zu ermitteln sind, wird das Grab nach einer Räumungsfrist von 3 Monaten zum 23. Februar 2019 nach § 13 der Friedhofssatzung durch die Stadt Marktredwitz von Amts wegen aufgelassen. Der Grabstein und die Einfassung werden entfernt und gehen nach § 19 Abs. 2 der Friedhofssatzung in das Eigentum der Stadt Marktredwitz über.

 

Angehörige der Familien Indra, Grüner oder Rogowski  werden hiermit letztmalig gebeten sich bei der Friedhofsverwaltung, Friedensplatz 2, 95615 Marktredwitz (Telefon 09231/5665) zu melden.

 

Die Nutzungsfrist im Gräberfeld X Nr. 9 liegende Einzel-Eigen-Grab der verstorbenen Speckhahn und Vates ist am 08.04.2016 abgelaufen.

Nachdem mehrmalige Anschreiben an die Nutzungsberechtigten Tapal und Göschel erfolglos blieben und auch sonst keine Angehörigen mehr zu ermitteln sind, wird das Grab nach einer Räumungsfrist von 3 Monaten, zum 23. Februar 2019 nach § 13 der Friedhofssatzung durch die Stadt Marktredwitz von Amts wegen aufgelassen. Der Grabstein und die Einfassung werden entfernt und gehen nach § 1^9 Abs. 2 der Friedhofssatzung in das Eigentum der Stadt Marktredwitz über.

 

Angehörige der Familien Speckhahn und Vates werden hiermit letztmalig gebeten sich bei der Friedhofsverwaltung, Friedensplatz 2, 95615 Marktredwitz (Telefon 09231/5665) zu melden.

 

 

Marktredwitz, den 15.11.2018

 

Oliver Weigel

Oberbürgermeister