Aktuelles zum Thema Energie und Klimaschutz

Hier werden Sie über aktuelle Veranstaltungen, Kampagnen, Mitmach-Aktionen, Wettbewerbe und Tipps zum Energie- & Klimaschutz in Marktredwitz informiert.
 
 
HP%20Bild
 
 
Was geht heute, was fährt morgen? Lohnt es sich noch einmal einen Diesel zu kaufen?
Das Thema E-Mobilität und die Frage nach innovativen mobilen Lösungen in Sachen Klimaschutz gewinnen immer mehr an Bedeutung. Sauberer Strom und saubere Mobilität gehören einfach zusammen.

Alle Fragen rund um Ladetechnologie, sauberer Strom und neueste Entwicklungen in der E-Mobilität werden auf dem ersten Elektromobilitätstag in Marktredwitz beantwortet.
 
_____________________________

Wann: Sonntag, 30.April 2017

11- 18 Uhr

Wo: Benker Areal Marktredwitz

Eintritt frei!

__________________________

Ganz nach dem Motto „Informieren – Testen – Erleben" gibt es neben zahlreichen Infoständen E-Autos und E-Bikes zum Probefahren sowie einen Fahrparcours  für Segways!

** Gewinnspiel **
Verlost wird 3x eine zweitägige Probefahrt mit einem Elektroauto!
Mitmachen kann jeder, der den Fragebogen an den Messeständen richtig ausfüllt.
Die Gewinner werden am Ende des Messetages bekanntgegeben.  
 

Angemeldete Aussteller:
Autohaus Lell, Wunsiedel
Autohaus Wittke, Wunsiedel
Autohaus Ziegler, Marktredwitz
Tesla, Nürnberg
Erlebnis Steinwald GmbH
GHOST-Bikes, Marktredwitz
CUBE-Bikes, Waldershof
Energieversorgung Selb-Marktredwitz GmbH
SWW Wunsiedel
Bayernwerk AG
Logistik Agentur Oberfranken
Energievision Frankenwald e.V.
SCHREDER GmbH

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Eine Veranstaltung des Klimaschutzmanagements der Stadt Marktredwitz in Kooperation mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Wunsiedel.
     

_________________________________________________________________________________________ 
 

Ausstellung KLIMA FAKTOR MENSCH

Klima-Schweinehund
 
Hat der Klimawandel unsere Heimat schon verändert? Was erwartet uns in Zukunft? Was hat mein Konsum mit dem Klimawandel zu tun? Können wir den CO2-Ausstoß bremsen? Diese und viele andere Fragen stellt die Wanderausstellung des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU).
 
Drehen, drücken, kurbeln – KLIMA FAKTOR MENSCH bietet Klimaschutz zum Anfassen
 
Die Ausstellung versucht Diskussionen anzuregen und Antworten zu geben. An vielen zum Teil interaktiven Stationen erläutert die Ausstellung abwechslungsreich und manchmal auch mit einem Augenzwinkern die Folgen des Klimawandels. Die im Egerland-Kulturhaus ausgestellten Exponate widmen sich schwerpunktmäßig den Themenfeldern Ernährung und Mobilität. Was beide mit dem Klimawandel zu tun haben, wird näher erläutert. So kann man mit Hilfe eines CO2-Rechners ein klimaschonendes Frühstück zusammenstellen und sich Tipps zum bewussten Einkaufen holen.
 
Neben der Ausstellung der LfU sind auch regionale Energie-Projekte zu bestaunen. An Info-Points der SWW-Wunsiedel und der Energievision Frankenwald e.V. werden Erneuerbare Energieanlagen in der Region vorgestellt und  Interessierte können sich über die vielfältigen  Nutzungsmöglichkeiten erneuerbarer Energien informieren.  
 

Klima-Hahn-zudrehen

 
                        Wann?   vom 05. April bis zum 01. Mai 2017
                                        Dienstag bis Sonntag von 14.00 bis 17.00 Uhr
 
                        Wo?       Egerlandkulturhaus, Fikentscherstr. 24, 95615 Marktredwitz
 
                        Wer?      alle Interessierten sowie Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse

                         € ?          KOSTENLOS
 
 
_________________________________________________________________________________________ 

Info-Veranstaltung zum Klimaschutz

„Energie- und Kosteneffizienz in Unternehmen
Beispiele aus der Praxis"
 
Energieeffizienz%2009.02%201Im Bild von links: Oliver Weigel, Tina Aldinger, Frank Lechner, Karlheinz Löhner, Harald Schmitt
Auch im Jahr 2017 werden zahlreiche Neuerungen im Energie- und Stromsteuerrecht eingeführt, welche Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Dienstleistung und Handwerk vielfältige Chancen bieten, ihre betrieblichen Energiekosten weiter zu senken. Um Unternehmer über dieses aktuelle Thema zu informieren, fand am Donnerstag, 09. Februar 2017 im Egerlandkulturhaus Marktredwitz eine Informationsveranstaltung statt.
 
Mit Fachvorträgen informierten die Energieexperten über die vielseitigen Möglichkeiten zu Energieeinsparung und Steuerentlastung an praxisnahen Anwendungsbeispielen und gaben einen Überblick über Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten für Energieeffizienzmaßnahmen.
 
Energieeffizienz%2009.02%202
  
Harald Schmitt erläuterte in seinem Vortrag, wie man die energetische Situation im Unternehmen erfassen kann und Kosten und Effizienzansätze in Einklang bringt. Er betonte wie wichtig es sei, den Leistungs- und Energieverbrauch zu überprüfen und zu dokumentieren. Hilfreich seien dabei Kennzahlen zur Identifikation von Einsparpotentialen. Nicht zu unterschätzen sei ebenfalls das Engagement der Mitarbeiter im Bereich Energieeffizienz.
 
 
Energieeffizienz%2009.02%203
 
Karlheinz Löhner ging in seinem Vortrag auf die Stromkostenbestandteile ein und erläuterte, Unternehmen hätten lediglich beim Arbeitspreis einen Verhandlungsspielraum. Anschließend führte er die Möglichkeiten bei der Strom- und Energiesteuerermäßigung auf. So betrage der Sockelbetrag für Verbräuche 1.000 Euro und sei geregelt in § 9b Abs. 2 StromStG und § 54 Abs. 3 EnergieStG.
 
 
 
Energieeffizienz%2009.02%204
 
 Frank Lechner stellte verschiedene Fördermöglichkeiten im Bereich Energieeffizienz vor, die sich an kleine und mittlere Unternehmen richten. Die in vielen Förderprogrammen gebotenen zinsverbilligte KfW Darlehen seien derzeit aufgrund des aktuellen Niedrigzinsniveaus nicht so interessant. Es gäbe jedoch eine Reihe weiterer Förderprogramme, welche Zuschusskonditionen mit Förderquoten von bis zu 80 Prozent bieten. Auch nicht außer Acht zu lassen, sei die Möglichkeit des Contracting.
 
  
Energieeffizienz%2009.02%205
 
Veranstalter war das Klimaschutzmanagement der Stadt Marktredwitz, in Kooperation mit der Wirtschaftsregion Hochfranken und dem Landkreis Wunsiedel. Moderiert wurde die Veranstaltung von Tina Aldinger, Klimaschutzmanagerin der Stadt Marktredwitz.
 
Energieeffizienz%2009.02%206

Vorträge zum Download:
 

Die Teilnehmerliste kann bei Frau Aldinger tina.aldinger@marktredwitz.de angefragt werden.
 ______________________________________________________________________________________
 
Anmeldung zur Informationsveranstaltung
 
Energie- und Kosteneffizienz in Unternehmen – Beispiele aus der Praxis
 
Die Stadt Marktredwitz lädt herzlich zur Informationsveranstaltung „Energie- und Kosteneffizienz in Unternehmen – Beispiele aus der Praxis" ein. Die kostenfreie Veranstaltung wendet sich insbesondere an Entscheidungsträger und Mitarbeiter von kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der Region, die in ihren Betrieben Energie und damit Kosten sparen möchten.
Die Veranstaltung findet statt
am 09. Februar 2017 um 16:00 Uhr
im Egerland-Kulturhaus Marktredwitz
Fikentscherstraße 24, 95615 Marktredwitz.
 

Auch im kommenden Jahr werden zahlreiche Neuerungen im Energie- und Stromsteuerrecht eingeführt, die für die Praxis insbesondere in produzierenden Unternehmen eine erhebliche Rolle spielen.
Welche Anforderungen müssen von Betrieben und Unternehmen ab 2017 erfüllt werden, um von Energiesteuererleichterungen und Förderungen zu profitieren? Wie sieht ein erfolgreiches  Energiemanagement aus? Wie profitieren Unternehmen von DIN 16247-1 und DIN 50001? Wie können durch Energie- & Kosteneffizienz langfristig die Betriebskosten gesenkt und somit Wettbewerbsvorteile erschlossen werden?
Bei der städtischen Veranstaltung greifen Referenten diese und weitere umweltrelevante Themen auf. Mit Fachvorträgen informieren die Energieexperten über die vielseitigen Möglichkeiten zur Energieeinsparung und Steuerentlastung an praxisnahen Anwendungsbeispielen und geben einen Überblick über Finanzierungs- & Fördermöglichkeiten für Energieeffizienzmaßnahmen.
 
Kooperationspartner der Veranstaltung sind das Klimaschutzmanagement der Stadt Marktredwitz, Landkreis Wunsiedel, Ingenieurbüro Löhner, energyconceptplus und IHK für Oberfranken Bayreuth.
Anmeldung:
Bitte teilen Sie uns bis zum 01.02.2017 per E-Mail (tina.aldinger@marktredwitz.de) mit, wer aus Ihrem Unternehmen (Name/Funktion) teilnehmen wird.
Ansprechpartner:
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen die Klimaschutzmanagerin der Stadt Marktredwitz, Tina Aldinger, (Tel. 09231 501-164, Mail tina.aldinger@marktredwitz.de).
 
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und einen regen Austausch mit Ihnen!
 
In Kooperation mit:
  Logo%20WUN   Wirtschaftsregion%20Logo
______________________________________________________________________________________________________________

Marktredwitz macht Klima – das Klimaschutz-Logo der Stadt Marktredwitz

2016-07-27_kliMAK_logo_4c

 

Warum ein Klima-Logo?

Die Stadt Marktredwitz engagiert sich aktiv für den Klimaschutz.
Diese kommunalen Klimaschutzaktivitäten möchten wir besser sichtbar machen. Wir möchten Sie besser informieren und an Klimaschutzaktionen beteiligen. Ganz nach dem Motto „Wo Klima draufsteht, ist auch Klima drin" können Sie jetzt auf den ersten Blick eine Verbindung zum Klimaschutz herstellen. Denn das Logo wird ab sofort das Gesicht aller Klimaschutzaktivitäten in Marktredwitz sein.
 

Logo-Entwicklung

Im Sommer 2016 wurde ein Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler in Marktredwitz  ab der 10. Klasse ausgerufen – gesucht wurden
Logo und Slogan für den Klimaschutz der Stadt Marktredwitz.
Die Klasse 10D des Otto-Hahn-Gymnasiums unter Leitung der Kunstlehrerin Frau Konz beteiligte sich am Wettbewerb.

 

Bis zum Ende des Schuljahres wurden die besten 10 Entwürfe bei Klimaschutzmanagerin Tina Aldinger eingereicht.
Anschließend wurde zusammen mit der Werbeagentur „blue frog concept", Mitarbeitern des Bauhofs und letztlich dem Segen von Oberbürgermeister Oliver Weigel das neue Klima-Logo ausgewählt.
Das neue Logo ist einfach und einprägsam. Die drei Blätter stehen für Natur, Nachhaltigkeit und Ressourcen, aber auch für den Beginn einer neuen Initiative und mit der Farbe „blau" und „grün" auch für das Bewahren von Klima und Erde.
Das Gewinner-Logo und die weiteren Vorschläge sind bis zum 29.11.2016 in der Buchhandlung Rupprecht im KEC zu sehen!
 
______________________________________________________________________________________________________________

Solar-Check – machen Sie ihre Anlage fit für den Sommer!

 
Info-Abend und anschließender Solar-Check bei Ihnen zu Hause mit dem Energieexperten
Am 31.05.2016 um 18:00 Uhr, Treffpunkt im Historischen Rathaus

Solardach_03_PV-ST

Obwohl Solarthermie-Anlagen im Allgemeinen als wartungsarm gelten, weist rund jede dritte Solaranlage deutliche Mängel bezüglich Ertrag, Sicherheit und Zuverlässigkeit auf. Zum Teil gehen die Mängel der im Durchschnitt über 10 Jahre alten Anlagen auf Alterung bzw. fehlende Wartung zurück, zum Teil liegen die Ursachen aber auch in der Installation oder in Produktfehlern. 
Eine regelmäßige Überprüfung der Solaranlage hilft daher, bares Geld zu sparen und maximiert die Sonnenausbeute. Mit vergleichsweise geringen Investitionen können die Solarerträge gesteigert und die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Anlagen erhalten werden. 
 
Tipps & Informationen rund um die Wartung und Instandhaltung Ihre Solarthermie-Anlage auf dem eigenen Dach, bekommen Sie bei unserem Info-Abend im Historischen Rathaus.
Ein Energieberater informiert über mögliche Mängel und Fehleinstellungen an den Anlagen, erklärt, wie Sie ganz einfach selbst IhreAnlage überprüfen können und beantwortet alle Fragen rund um Ihre Solaranlage.  
Im Anschluss wird ein einfacher Solar-Check an zwei Anlagen durchgeführt.
 
Wollen Sie Ihre Anlage checken lassen? Dann melden Sie sich an! Die ersten beiden angemeldeten Anlagen werden am Abend geprüft.
 
Anmelden können Sie sich bei Klimaschutzmanagerin Tina Aldinger, per Tel.: 09231/501-164 oder Mail: tina.aldinger@marktredwitz.de
 
Jeder der Interesse hat kann am Info-Abend teilnehmen!
 
Alle Infos zum Abend auf einen Blick: SolarCheck
 
 

 

Wettbewerb: KlimaLogo und KlimaSlogan gesucht!

Liebe Rawetzer Schülerinnen und Schüler,Klima-logo%20bild

schon mit der Beauftragung eines Klimaschutzkonzeptes im Jahr 2012  bekannte sich die Stadt Marktredwitz zum Klimaschutz.
Im Konzept geht es darum, Ideen und Methoden zu entwickeln um unser Klima und unsere Umwelt zu schützen und zu entlasten.
Nun mit Einstellung unserer Klimaschutzmanagerin Tina Aldinger, möchten wir auch verstärkt Berichte auf der Internetseite und in der Zeitung veröffentlichen.
 
Damit diese Beiträge dem Leser direkt ins Auge fallen, wollen wir gerne ein Logo (ein Bild, das Klimaschutz in Marktredwitz darstellt) und einen Slogan erstellen. Hierfür benötigen wir eure Ideen.

Also los - lasst Eurer Kreativität freien Lauf.

Malt ein Bild oder erstellt eine Grafik (max. DIN A 4) zum Thema Klima und Klimaschutz in der Stadt Marktredwitz. Wenn euch dann noch ein guter Spruch (Slogan) zum Thema einfällt, dann schreibt ihn einfach dazu.

Teilnehmen kann jede/r Schüler/in ab der 9ten Klasse, die/der in Marktredwitz wohnt, oder hier zur Schule geht.
Auf die Rückseite schreibt ihr bitte Name, Alter, Anschrift, Schule und Klasse und dann ab die Post an:

Stadt Marktredwitz
z. H. Frau Tina Aldinger
Böttgerstraße 10
95615 Marktredwitz
 
Natürlich könnt ihr Eure Ideen auch persönlich bei Frau Tina Aldinger (Zimmer 1 OG.) abgeben oder an tina.aldinger@marktredwitz.de mailen (auch hier: Name, Alter, Anschrift und die Schule/Klasse angeben).

Letzter Abgabetermin ist Freitag, der 29.06.2016.

Für die drei besten Vorschläge winken Sachpreise im Wert von 75 €, 50 € und 25 €.
 
Die Teilnahmebedingungen zum Nachlesen findet ihr hier: PDF
 

 
 

Klima-Kino "Zwischen Himmel und Eis" im Cineplanet   Foto%20Klima%20Kino


Am Mittwoch, 11.05.2016 um 19.30 Uhr laden Oberbürgermeister Oliver Weigel und die Klimaschutzmanagerin der Stadt Marktredwitz, Tina Aldinger, zum Klima-Kino ins Cineplanet Marktredwitz und anschließender Diskussionsrunde im Kino ein.
 
Gezeigt wird der Film „Zwischen Himmel und Eis" - ein bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen. Oberbürgermeister Oliver Weigel sorgt für Popcorn.
Interessierte können sich an diesem Tag ab 19:00 Uhr bei Frau Aldinger und am Infostand des Bund Naturschutz zum Thema Klimaschutz informieren.


Klimageschichte im Whiskyglas

 

Zum Film: Die moderne Klimaforschung beginnt mit einem tiefen Blick ins Glas. Eines Abends im Jahr 1965 in der französischen Antarktis-Station Dumont d'Urville, betrachtet Claude Lorius seinen Whisky, den er mit ein paar Brocken tausende Jahre alten Eises von draußen angereichert hat. Als er die kleinen Luftbläschen sieht, die beim Schmelzen der Eiswürfel zerplatzen, kommt er auf eine geniale Idee: Die kleinen Bläschen in den Eiswürfeln müssen aus der Zeit stammen, zu der das Wasser gefror. Das Eis hat die Luft jener Epoche konserviert. Und die in ihm eingeschlossenen Bläschen verraten, aus welchen Gasen sich die Atmosphäre vor Zehntausenden Jahren zusammensetzte.
Heute blickt der französischen Wissenschaftlers Claude Lorius zurück auf die ersten Expeditionen bei denen er bereits als junger Mann unter extremsten Bedingungen das Eis erforscht hat. Ihm gelang es, erstmals die Klimageschichte unseres Planeten bis 800.000 Jahre zurückzuverfolgen und eine bittere Wahrheit aufzudecken…
 
Mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und spektakulärem Archivmaterial erzählt Oscar®-Preisträger Luc Jacquet (DIE REISE DER PINGUINE) die abenteuerliche Geschichte des Polarforschers Claude Lorius, der sein Leben dem Eis gewidmet hat. Dabei offenbart er einen Planeten von unermesslicher Schönheit, aber auch großer Zerbrech-lichkeit. Der eindrucksvolle Dokumentarfilm ist gleichermaßen bildge-waltiges Naturerlebnis, spannendes Antarktisabenteuer und bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz. Erzählt von Max Moor.
 

Plakat%20Kino%20A4_0




Startschuss zum Klimaschutzteilkonzept

Pressetermin 23.02.2016

Die Stadt Marktredwitz geht einen weiteren Schritt in Richtung einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Energieversorgung.
DSC00994
Das Klimaschutzteilkonzept mit dem langen Titel „Integrierte Wärmenutzung in einem Stadtteil und Umfeld, einschließlich der Wärmepotenziale der Kläranlage" befasst sich mit der Analyse einer effizienten Nutzung von Energieträgern sowie der Integration von erneuerbaren Energien, mit dem Ziel einer Einsparung von Treibhausgasemissionen.
 
Im Projektgebiet im östlichen Stadtbereich (Umfeld Kläranlage, Wölsauer Straße, Blumenstraße, Nelkenstraße, Rosenstraße, Dahlienweg) wird nun mit der Analyse des aktuellen Energieverbrauchs begonnen - einschließlich der Betrachtung der Wärmepotenziale der Kläranlage.
 
Dazu werden Fragebögen an Privathaushalte und Gewerbebetriebe im Untersuchungsraum verschickt.
Wir würden uns sehr freuen, wenn sich möglichst viele Privathaushalte und Gewerbebetriebe an dieser Umfrage beteiligen würden.
 
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Klimaschutzmanagerin Tina Aldinger.
 
Weitere Informationen entnehmen Sie dem Pressetext.