Vils

 vils

Vils
(Tirol, Österreich)

 

 

Die Stadt Vils wurde im Jahr 1327 zur Stadt erhoben und ist mit ca. 1.600 Einwohnern die drittkleinste Stadt Österreichs. Sie hat nur 420 Häuser. Sie liegt in besonders reizvoller Landschaft zwischen Bergen, klaren Seen, den bayerischen Königsschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau sowie den romantischen Burgruinen Vilseck und Falkenstein. Eine vielseitige Alpenflora, herrliche Laub- und Nadelwälder sowie bunte Wiesen umgeben die Stadt Vils.

Vils liegt auf 828 m über NN und umfasst ein Gebiet von 10,76 km2. Zahl der Häuser: 420.Vils liegt an der Bundesstraße B 314, an der Buslinie nach Füssen und Reutte und ist Bahnstation an der BahnlinievilsKempten-Reutte-Garmisch-Innsbruck.

Größere Betriebe sind ein Zementwerk sowie eine Metalltechnik-Firma. An Bildungseinrichtungen gibt es einen Kindergarten, eine Volksschule und eine Hauptschule.

Besonders sehenswert sind die Pfarrkirche Vils, die im Barockstil erbaut wurde, die Ruine Vilseck und das Museum. Aber auch die Ausflüge zum Kühbachtal (Wasserfälle) und auf die Vilser Sennalpe (1.226 m) sind lohnenswert.

Für Sportbegeisterte gibt es einen Skilift, drei Tennisplätze, einen Fußballplatz und eine Reitanlage.

Aber auch kulturell hat Vils einiges zu bieten. In der Galerie der alten Volksschule finden regelmäßig Ausstellungen statt. Außerdem finden Konzerte der Bürgermusikkapelle Vils und des Männergesangsvereins Vils stadt. Höhepunkte im Stadtleben sind  das jährliche Stadtfest, die Theateraufführungen zur Neujahrszeit und die Krippenausstellungen in der Weihnachtszeit.

Weitere Informationen unter: www.vils.at