Straßenbeleuchtung

Straßenbeleuchtung mit energieeffizienten LED-Leuchten in Marktredwitz

Klimaschutztechnologien bei der Stromnutzung der Stadt Marktredwitz für den Bereich Außenbeleuchtung.
 
Einsatz hocheffizienter LED-Technik in der Straßenbeleuchtung und der damit verbundenen Nutzung des CO2 - Minderungspotentials.
 
Eine Maßnahme gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.
 
Förderkennzeichen 03KS7048 / Laufzeit von 01.10.2014 bis 30.09.2015

Die Straßenbeleuchtung in Marktredwitz und seinen Ortsteilen besteht aus ca. 2.700 Leuchtstellen. Diese sind bestückt mit Leuchtmitteln zwischen 40 bis 250 Watt (W).
40 W Leuchtmittel sind in den so genannten „Langfeldleuchten" mit Leuchtstoffröhren, und Leuchtmittel mit 250 W in „Kofferleuchten" an besonders stark befahrenen Knotenpunkten verbaut. Die meisten Leuchten in den Hauptstraßen sind mit Leuchtmitteln 125 W bestückt, in den Wohn- und Anliegerstraßen vorwiegend mit Leuchtmitteln 80 W.

Im Stadtgebiet wurden im Bereich Straßenbeleuchtung vom Stadtrat und der Verwaltung ein enormes Potenzial und Ansatzpunkte entdeckt, um mehreren Problemen zu Leibe zu rücken.

Ein Ansatzpunkt ist den Zielen des Klimaschutzes aktiv entgegenzukommen.
Weiter ist es erforderlich und erstrebenswert, auch wegen der ständig steigenden Strompreise, den Energieverbrauch zu senken.
 
In erheblichem Umfang sind derzeit noch Quecksilberdampflampen im Einsatz, für welche ab 2015 ein Handelsverbot gilt und welche nun endgültig ersetzt werden müssen.

In der nun beginnenden Maßnahme, dem dritten Abschnitt seit 2011, der vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ins Leben gerufenen Klimaschutzinitiative wird die Chance wahrgenommen sich weiterhin an dem Förderprogramm des Bundesministerium zu beteiligen.
 
Vorgesehen sind in diesem Abschnitt 183 Leuchten der Straßenbeleuchtung in verschiedenen Straßenabschnitten u. a. in der
 
- Klingerstraße
- Bereich Martin-Luther-Straße / Seilergraben
- Bergstraße
- Meußelsdorfer Straße
- Kraußoldstraße
- Lorenzreuther Straße
- "Eigenheimsiedlung"
- Luisen-, Theresien-, Ludwig-Thoma-Straße
- Nansen-, Robert-Schumann-Straße
- Rückertallee
- "Märchensiedlung".
 
Ausgehend von den guten Erfahrungen bei bereits realisierten Maßnahmen in anderen Straßen wird für die Maßnahme 2014/2015 eine jährliche Stromeinsparung von ca. 96.500 kWh (ca. 78 bis 87 % pro Leuchte), pro Jahr erwartet, welche einer Verminderung der Produktion von CO2 bei der Stromherstellung von ca. 1.138 Tonnen während der Lebenszeit der Leuchten entspricht.
 
Der Umbau der Leuchten hat sich in 6 - 8 Jahren amortisiert.
 
Im Synergieeffekt zu den Maßnahmen des Förderprogrammes wurde bei Bau- und Erneuerungsmaßnahmen der Einsparungseffekt berücksichtigt und auch außerhalb der geförderten Straßenbaumaßnahmen das aufgezeigte Einsparungspotential ausgenutzt, so z. B. bei den Maßnahmen "Aus- und Neubau der Fridauer- /Hauptstraße" und "Soldanstraße" im Stadtteil Brand.
 
Auch wenn mit dem Förderprogramm dann leider Schluss ist, wird die Stadt Marktredwitz das Programm konsequent weiter- verfolgen und weitere Maßnahmen zur Energieeffizienz bei der Straßenbeleuchtung durchführen.
 
Der Stadtrat von Marktredwitz hat in den Haushaltsplanungen nicht unerheblich Mittel in den nächsten Jahren vorgesehen.
 
Diese werden letztenlicht dazu beitragen aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz und insbesondere bei der Verminderung der CO2-Produktion zu leisten.Wie im öffentlichen Bereich im größeren Maßstab soll aber auch jeder Betreiber von Beleuchtungsanlagen zum Nachdenken gebracht werden, bei gutem Licht „alte Stromfresser" gegen eine moderne Beleuchtung auszutauschen, dabei Geld zu sparen und gleichzeitig seinen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. (Quelle: www.kommunaler-klimaschutz.de)
 
 
 BMU-Pilz  BMU-Mini%20Luma
Pilzleuchte (Wohngebiet)
Gesamtanschlussleistung 108 W
Philips Mini Luma 12 LED (Wohngebiet)
Gesamtanschlussleistung 13 W 
 BMU-Klassiker  BMU-Luma
Leuchten im Vergleich
Kastenleuchte
Gesamtanschlussleistung 284 W
(Hauptverkehrsstraße)
Philips Luma 180 LED
Gesamtanschlussleistung 83 W
Hauptverkehrsstraße

Die Mitarbeiter des Bauamtes helfen Ihnen bei Fragen gerne weiter.
Viel Interessantes und nützliche Ratschläge stehen für Sie auch im Internet unter der Seite des BMU (
www.klimaschutz.de) und des Projektträgers Jülich (www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen
) zur Verfügung.

Stadt Marktredwitz
Bauamt /SG Tiefbau
03.09.2014
 logo_bmu  logo_bmu_nki